Was war das denn für eine irre Partie

Damen 1 gewinnt erstes Heimspiel der Saison in der Verlängerung

Die Premiere in der Bayernliga begann für Coach Georgia Vollas Team daheim (Riesstr. 32) gegen Rott an Inn. Die besseren Ansätze gab es im ersten Viertel bei der Heimmannschaft. Allerdings wurden die offenen Würfe nicht getroffen und auf der Gegenseite ließ man einige Fastbreaks zu.

Mit fortlaufender Spielzeit wurde das Spiel ausgeglichener (14:14 nach einem Viertel), keine der beiden Mannschaften konnte sich richtig absetzen. Die drei Punkte Führung zur Halbzeit wich einem ein Punkt Rückstand nach 30 Minuten. Herausragende Spielerinnen waren defensiv vor allem Catherine "Cash" Schreiber, die in der Defense mit allein 5 Blocks in der ersten Halbzeit das Spiel prägte und Sara Sanchez, die immer wieder aggressiv zum Korb zog. Es entwickelte sich vor dem Regionalligaspiel der Herren noch eine sehr spannende Partie, bei der die Mannschaft aus Rott, sechs Sekunde vor Spielende, mit 2 Punkten führte.

Die Rechnung hatten sie aber ohne die überragende Sara gemacht, die eine schönen Einzelaktion durch die Zone mit einem Layup mit dem Buzzer verwandelte. So ging es beim Stand von 57:57 in die Overtime. Schnelle Punkte durch Sara und eine starke Defense zum Ende ließ den Vorsprung auf uneinholbare fünf Punkte wachsen. Vor allem der Aggressivität von Sara, die gerade erst aus dem Urlaub kam, war es zu verdanken, dass die Helleninnen die Partie für sich entscheiden konnten. Mit ihren 25 Punkten (2 Dreier, 13/15 Freiwürfen) war sie ein Grundpfeiler dieses Teamerfolgs.

Glückwunsch an die Damen, die somit gleich einen schönen Start in die Saison feiern können.