Damen 2 kann, trotz gutem Start, gegen Wolnzach nicht überzeugen.

von Ines Binder

Für die zweite Damenmannschaft fand das zweite Spiel der Saison gegen Wolnzach zuhause in der Albrechtstr. 6 statt. Der erste Sieg sollte her. Dementsprechend motiviert und voller Tatendrang ging es in die Partie. 

Das erste und zweite Viertel machten Hoffnung auf den Sieg. Das Team von Coach Shadi konnte einen kurzzeitigen 10-Punkte-Vorsprung herausspielen, der den Glauben am ersten Heimsieg der Damen 2 in der Bezirksliga weckte. Zur Halbzeit stand es 22:15. Anfang des dritten Viertels jedoch wendete sich das Blatt. Die Gäste starteten von der ersten Sekunde an mit einer Zonenpresse, die unsere Hellenen sofort in Schwierigkeiten brachte. Die Damen aus Wolnzach verteidigten aggressiv und zielorientiert jeden Einwurf und plötzlich lief bei den Mädels nichts mehr zusammen. Mit vielen Pässen und strategischen Spielzügen versuchten die Gastgeberinnen der Presse Herr zu werden, doch leider ließen die Nervosität und die daraus resultierende Unsicherheit es nicht zu. 

So schaffte es die gegnerische Mannschaft den Vorsprung aufzuholen und sogar auszuweiten. Ende des dritten Viertels wurde aus der 7-Punkte-Halbzeitführung ein 6-Punkte-Defizit (29:35). Ohne Mittel gegen diese erfolgreiche Verteidigungsvariante gaben die Hellenen den Sieg früh her. Ein Endspurt kam nie zustande. Im Gegenteil, Wolnzach konnte die Führund ausbauen und nach dem Schlusspfiff stand es 36:47 aus der Sicht unserer Bezirksligistinnen.

Die Hellenen lernen aber aus jedem Spiel und wissen an welchen Schrauben sie drehen müssen, sodass im Training gezielt gegen die Presse trainiert wird. Voller Zuversicht freuen sich die Damen auf das Rückspiel in Wolnzach.