Herren 3 wenige Schritte vom Aufstieg entfernt

 

Autor: Konstantin Kirsch / Sidney d'Almeida

"Lernkurve für mich: Wir sollten niemals nur fünf Spieler unterschätzen" so Coach Kirsch nach dem mühevollen Sieg gegen den Tabellenletzten VfR Garching, die an diesem Sonntagabend zu fünft angetreten waren. Es passt auch zu dieser Liga, dass der eigentliche erste Schiedsrichter nach Anpfiff ankam sich umzog und sofort loslegte.

Den Anfang machten unsere Kreisligisten gut, sie dominierten mit intensiver Defense den Gegner und es schien so, als würde es schnell vorbei sein. Nach zehn Minuten führte unsere Herren 3 mit 26:11. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Gäste Man-to-Man Verteidigung, was sie aber unmöglich über 40 Minuten halten konnten. Das zweite Viertel fingen die Garchinger mit einer 2-3 Zone an, bei denen die Guards außen viel Platz hatten. Die Würfe wollten aber nicht fallen und in der Mitte war die Zone dicht. Auf der anderen Seite verteidigten die Hellenen nicht konsequent genug und ließen bis zur 17. Minute einen 6:20-Lauf zu (32:31). Dann wechselte sich der Coach selber ein. Unter der Woche hatte er noch intensiv Dreipunktwürfe geübt und dies zeigte sich gleich mit zwei von vier getroffenen Threepointern vor der Halbzeit zum 40:33.

Die zweite Halbzeit fingen die Hausherren mit einer Pressverteidigung an, die aber nur sporadisch fuktionierte, weil die Verteidigung im Vorfeld nicht aktiv war. Beide Teams waren ebenbürtig, trotz der Müdigkeit der Garchinger konnten die Hellenen nicht in ihre Offensive finden. Die Führung schrumpfte sogar auf nur noch 53:50 nach 30 Minuten. Unsere Hellenen switchten auf 3-2 Zone, Garching blieb seit dem zweiten Viertel in der selben Defense, die sich als effektiv erwies. Da weiterhin Shooter gebraucht wurden um die Defense zu knacken, wechselte sich Coach Kostas wieder ein und versank mit ablaufender Wurfuhr nochmal zwei Dreier, zur 66:58 Führung.

Das Spiel war aber nicht vorbei. Mit beachtlicher Energieleistung kam der VfR (sie waren nur zu fünft) nochmal bis auf vier Punkte ran. Doch dann stellten Valts mit einem And-1 Layup sowie ein wichtiger Offensivrebound von Topscorer Kostas (19 Punkte, 5 Dreier) die Weichen auf Sieg. Die Batterien und der Glaube an den Sieg wichen der Müdigkeit und so gewannen unsere Herren am Ende erwartungsgemäß mit 72:62.