U16-1 steigt in die Bezirksoberliga auf

 

Autor: Sidney d'Almeida

Fotos: Sven Kühn

 

Vorbereitung

 

Am 9. Juli fand die Bezirksligaqualifikationsrunde in der U16 statt, bei der unsere Mannschaft Ausrichter war. Es ging zuerst um 10 Uhr gegen München Basket, dann um 13:15 Uhr gegen TV 1848 Dingolfing und zuletzt um 18:00 Uhr gegen den SV Germering. Es würde also ein langer Sonntag werden.

Für die Coaches Sidney und Sunny und deren Jungs ging die Vorbereitung schon nach dem Turnier in Klagenfurt los. Es gab zuerst schlechte Neuigkeiten. Die Verletzungen von Bruno, David und Alexis waren ein Dämpfer, zudem mussten sie sich von Nelson verabschieden, der sein Auslandsjahr in England verbringen wird. Dennoch waren es zwei gute Trainingswochen in denen vor allem Defense und Fastbreaks geübt wurden. Mit Verstärkung aus Coach Miris U14 und vier Tagen Training pro Woche ging es in die Qualifikation bei der in 4x7 Minuten Vierteln der Sieger ermittelt werden würden.

 

Morning Blues und Dunkings

 

Um Punkt neun Uhr war die Halle fertig vorbereitet, die Umkleiden gekennzeichnet, das Feld geputzt und die Bänke aufgestellt. Das Team war bereit für die erste Begegnung. Jedoch waren kurz vor Spielbeginn nur vier Gegner da (einige Spieler hatten verschlafen). Nachdem diskutiert wurde, ob man daraus ein Freundschaftsspiel mache fanden die Gäste eine Lösung. Die U16-1 ließ sich nicht beirren und schonte sich zu einem 78:28 Sieg gegen vier Basketler. Danach war erstmal Scouting angesagt.

Mit Dingolfing und Germering waren die zwei nächsten Gegner der Hellenen an der Reihe. Um 11:30 Uhr trafen beide Mannschaften aufeinander. Die großgewachsenen Dingolfinger setzten bereits beim Aufwärmen Ausrufezeichen! Zwei der Jungs konnten ohne Probleme dunken und beeindruckten so schon vor dem Spiel mit ihrer außergewöhnlichen Athletik! Das Spiel war anfangs schnell und intensiv und die Dingolfinger nutzten ihren Vorteil unter dem Brett sowie in der Transition. Germering kämpfte sich im zweiten Viertel wieder ran, übernahm nach der Halbzeit die Führung. Dann schien aber der Akku leer zu sein, die Fehler häuften sich und der physischere Gegner gewann die Partie mit 59:47.

 

Entscheidungsspiel und Verstärkung für München Basket

 

Um 13:15 Uhr waren unsere Hellboys wieder dran. Gegner waren diesmal die Sieger der letzten Partie. Die Jungs hatten sich davor schon ausgemalt wen sie verteidigen würden und kamen extrem motiviert zur Bank. Trotz des deutlichen Größenunterschieds war es im Endeffekt nur ein Basketballspiel. Der anfängliche Respekt den man vor den Gästen hatte verflog recht schnell. Beim Stand von 4:5 aus Hellenensicht sortierten sich die Gastgeber und konnten durch gekonntes Ballmovement den Gegner aushebeln. Auch die entscheidenden Pässe kamen an und mit 14:7 ging es ins 2. Viertel. Das schienen unsere Jungs wiederum zu verschlafen und die Fehler häuften sich, freie Korbleger wurden verfehlt und auch wenn man keinen einzigen Fastbreakpunkt zuließ stand es zur Halbzeit nur noch 18:17. Zur Halbzeit vereinbarten die Coaches Sunny und Sidney mit ihrem Team, dass diese mehr Energie ins Spiel bringen müssten und die gegnerische Defense auseinander ziehen sollten. Was aber nicht zu erwarten war, war dass die Jungs defensiv einen entscheidenden Schritt nach vorne machten und das Viertel mit 18:3 gewannen. Der scheinbar sichere Sieg geriet in den Schlussminuten des letzten Viertels noch in Gefahr, als die 16 Punkte Führung auf sieben schmolz. Mit der Sirene scorten die Gegner ihre letzten zwei Punkte. Es reichte für einen Sieg unserer U16-140:33 der Endstand.

Nun konnten die Jungs bis 18:00 durchschnaufen, etwas essen, sich ausruhen. In der Zwischenzeit waren bei München Basket ein paar Spieler dazugekommen. Diese neuen Jungs lieferten Germering einen Kampf bis zum Ende, konnten aber deren Topscorer nicht aufhalten, der alle Punkte der zweiten Halbzeit für sein Team erzielte. Er steuerte insgesamt 28 Zähler beim 50:40 Sieg der Germeringer bei.

 

Hellboys kommen weiter

 

Beim zweiten Teil ihres Back-to-backs mussten unsere Nachbarn aus der Dachauer Str. gegen Dingolfing ran. Trotz eines 14:2 Starts der Niederbayern kämpften sich die wurfstarken Basketler zurück in die Partie und lagen mit 32:21 zur Halbzeit zurück. Dann war allerdings die Luft komplett raus. Viele Jungs waren müde und konnten nichts mehr gegen die Niederlage ausrichten. Dingolfing war effektiv und zog viele Fouls, die dazu führten, dass kurz vor Ende der Partie nur noch vier München Basket Spieler auf dem Feld standen. Mit 62:29 beendeten sie ihr Turnier. Am Ende standen zwei Siege auf dem Konto. Das Team von Coach Knorr musste daher auf eine Niederlage unserer Jungs mit 20 oder mehr Punkten gegen Germering hoffen um sich für das Bezirksoberligaturnier zu qualifizieren.

Diese Hoffnung ließen die hochmotivierten Gastgeber um 18 Uhr gar nicht erst zu. Die dreieinhalbstündige Pause nach dem letzten Spiel war da auch von Vorteil. Nach fünf Minuten stand es 16:4 und ein Fastbreak nach dem nächsten rollte auf die Germeringer zu. Im zweiten Viertel wussten die U14-Bezirksligameister der vergangenen Saison das Ergebnis ausgeglichen zu gestalten, lagen zur Halbzeit dennoch mit 28:16 zurück. Die Hellboys waren aber motiviert sich mit einem Statement aus dem Turnier zu verabschieden und gewannen vor allem über die Kondition und Tempoangriffe die zweite Halbzeit mit 47:15 (Endstand: 75:31).

 

Dicke Überraschung am Montag

 

Als Sieger der Qualifikationsrunde war ein Platz in der Bezirksliga nun sicher. Allerdings war in der U16-Bezirksoberliga auch noch ein Platz frei. Dieser war dem Sieger beider BL-Qualirunden vorbehalten. Am 16. Juli sollten die Gewinner der drei Qualigruppen gegeneinander angetreten.

Am Tag nach dem Turnier verzichteten die Erstplatzierten der beiden anderen Gruppen, nämlich DJK SB München 2 und ESV Staffelsee auf die Teilnahme am Turnier und ermöglichten unseren BC Hellenen München somit den letzten freien Platz in der höchsten Liga Bayerns zu ergattern.

Unsere U16-1 Jungs spielen in der Saison 2017/2018 in der Bezirksoberliga!

ONE TEAM, HELLENEN GO!