U14 und U16 mit überzeugenden Auftritten beim Flottweg Cup in Vilsbiburg


Autor: Sidney d'Almeida
Fotos: Sven Kühn

Eine Woche vor dem Saisonauftakt unserer Herren 1 hat sich die Jugend auch auf ihre Saison vorbereitet. Unsere U14-1 und U16-1 waren zum ersten Mal beim ansprunchsvollen Flottweg Cup in Vilsbiburg dabei und schlugen sich sehr achtbar. Auf diesem Weg nochmal vielen Dank an die Organisatoren für die Einladung und das schöne Turnier.

U14 holt Platz 5

 

Sechs Mannschaften nahmen über drei Tage am Flottweg Cup in der U14 teil. In zwei Dreiergruppen kämpften auf der einen Seite IBAM 1 (Bayernliga), Augsburg (Bayernliga) und unsere Hellenen (Landesliga), auf der anderen Seite IBAM 2 (Bezirksoberliga), Vilsbiburg (Landesliga) und Nürnberg (Bayernliga Nord) um den Pokalsieg.

Im ersten Spiel am Freitag machten die Jungs von Coach Miri im Duell mit IBAM 1 eine starke Partie, konnten aber gegen die großgewachsenen Schwabinger nicht viel machen. Mit 42:80 ging das Spiel verloren. Im zweiten Spiel unserer Jungs trafen sie auf Augsburg. Diesmal lief es anfangs besser. Miris Landesligisten erkämpften sich eine sieben Punkte Führung. Allerdings waren die Gegner auch hier zu stark und es wurde eine 13-Punkte Niederlage eingesteckt, somit kein Beinbruch gegen ein Team aus einer höheren Liga. Somit beendeten unsere U14-Jungs die Gruppe auf dem dritten Platz und spielten am Sonntag um Platz 5 gegen IBAM 2. Trotz Verstärkung eines Spielers aus der ersten Mannschaft, kam wenig Gegenwehr von den Gegnern, abgesehen von einem kleinen Endspurt am Ende des ersten Viertels. Zeitweise führten unsere Hellenen mit dreißig Punkten und gewannen das Spiel am Ende souverän mit einem zwanzig Punkte Polster. Damit holten sie sich den 5. Platz bei der ersten Teilnahme.


U16 mit Platz 3 in Vilsbiburg


Beim Vier-Mannschaften U16-Turnier beim Flottweg Cup trafen die HellBoys auf Nürnberg (JBBL), Augsburg (JBBL) und Vilsbiburg, bei denen einige Spieler aus anderen niederbayrischen Teams aushalfen. Als BOL-Team mit vielen jüngeren Spielern waren die ersten beiden Partien in Augsburg aufgrund der Körperlichkeit und dem Größenunterschied vor allem defensiv eine schwierige Angelegenheit. Vor allem in der Transition war der Unterschied sichtbar und die meisten Punkte wurden nach Turnovern oder verfehlten Würfen kassiert. Das ging für unsere U16 teilweise zu schnell. Offensiv konnte man den ein oder anderen Nadelstich setzen. Allerdings musste man bei den 42:79 und 54:90 Niederlagen einsehen, dass doch einiges an Arbeit wartet.
Beim letzten Spiel am Sonntag gegen die Vilsbiburger Spielgemeinschaft waren zwar auch körperliche Gegenspieler dabei, doch diesmal waren die Jungs wacher und nutzten die Defense der Gegner aus um selber effektiv zum Korb zu ziehen. Vor allem ab Mitte des 2. Viertels, wo man mit einem Neun-Punkte-Defizit zu kämpfen hatte, spielte man zielstrebiger und effektiver. Es war wieder der Wille da, sich zu beweisen und auch in einem knappen Spiel gegen körperlich überlegenere Gegner zu zeigen, dass man sich spielerisch durchsetzen kann. Am Ende war der 73:68 Sieg und Platz 3 für unsere U16-1 verdient.

ONE TEAM, HELLENEN GO!