Zwei Pleiten gegen Landshut für unsere Bezirksoberligisten


Autor: Sidney d'Almeida

Der Wettbewerbsstart in der neuen Halle des Adolf-Weber-Gymnasiums in der Kapschstraße ist am letzten Wochenende leider nicht gelungen. Das erste Spiel überhaupt im neuen Hellenendome durfte die U16-1 in der Bezirksoberliga bestreiten. Gegner war Landshut, die man z.T. schon vom letzten Jahr kannte. Exakt wie in der U14 BOL verschliefen unsere Jungs den Start in die Partie. Diesmal war es aber kein 25:6 nach einem Viertel, sondern sogar ein 21:2, dem man Mitte des ersten Viertels hinterlaufen sollte. Vor allem körperlich konnten die jungen Hellenen anfangs nicht dagegenhalten und mussten vor allem am Brett zweite und dritte Chancen abgeben. In der Offensive unterschätzten sie die Handlungsschnelligkeit ihrer größeren Gegner und im Handumdrehen waren sie mit über 15 Punkte im Rückstand.

Nach einem Timeout und ein paar Auswechslungen fanden unsere Jungs in ihre Offense, ein 6:0-Run nahm seinen Lauf. Trotz allem.. Ende des ersten Viertels stand es 8:21 aus Hellenensicht. Im zweiten Viertel hatten sich die Kids warm gelaufen und die Körperlichkeit wurde durch intelligentes Spiel überbrückt. Defensiv wurden viele Steals geholt. Langsam kamen die Hellenen zurück ins Spiel und kurz vor der Halbzeit stand es 25:31, ehe Landshut das Viertel mit einem Dreier abschloss (25:34).

Das dritte Viertel war nicht mehr so konzentriert, dennoch waren unsere Jungs tonangebend, machten weiter Druck und in der 26. Minute übernahmen sie mit 40:39 die erste Führung der Partie. Die Probleme beim Rebound waren noch vorhanden und durch die Aufholjagd war man zwar voller Adrenalin, dennoch ziemlich müde. Das restliche Viertel war ausgeglichen und mit einer 46:45 Führung ging es ins letzte Viertel.

Auch da blieb es knapp. Mehr als vier Punkte Vorsprung konnten unsere Hellenen nicht herausspielen. Nach 38 Minuten hatten man die Chance auf sechs Punkte wegzuziehen, jedoch konnten unsere BOL-Jungs keine Akzente mehr setzen. Zwei Fastbreaks später und mit 40 Sekunden auf der Uhr stand es 54:54. Einen letzten Angriff hatte Landshut noch, ließ die Uhr laufen, verfehlte mit ablaufender Shotclock den Wurf, konnte sich den Offensivrebound schnappen und mit einem Putbacklayup scoren. Timeout Hellenen, 54:56, 18 Sekunden zu spielen. Ein letztes Play wurde aufgezeichnet, wurde aber schnell aufgelöst. Game Over.

Trotz allem war es eine tolle Aufholjagd im ersten U16-BOL Spiel der Hellenengeschichte.

Gut gekämpft Hellboys!



Um 17:00 Uhr trat unsere Herren 2 ebenfalls gegen Landshut an. Der Start der Partie war ein ähnliches Debakel aus Hellenensicht. Ohne echten Spielmacher konnten sie gegen die defensive Presse der Landshuter nichts ausrichten. Über 20 Ballverluste passierten alleine in der ersten Halbzeit auf Seite unserer Bezirksoberligisten. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 17:38.

Die zweite Halbzeit war wieder besser. Coach Tibi stellte um und unsere Jungs konnten durch konzetrierteres Spiel das dritte Viertel mit 19:14 gewinnen. Mit einem 16-Punkte Rückstand ging es in den letzten Durchgang: unsere Jungs glaubten aber nicht daran, Landshut hatte Selbstvertrauen bei den Würfen und traf auch bei guter Defensivposition. Dadurch wuchs der Landshuter Vorsprung stetig bis zum Endstand von 50:75.

Zwei Niederlagen, zweimal gegen Landshut!

On to the next game!

ONE TEAM, HELLENEN GO!