U16 Doppelpleite gegen Haar 1 und 2


Autoren: Valts Rozentals | Sidney d'Almeida

U16-1 verliert mit 54:81 gegen Haar 1

Es läuft noch nicht ganz rund bei unseren Bezirksoberligisten. Nachdem man in der Vorwoche denkbar knapp mit 62:64 beim TS Jahn München verlor (die dritte Niederlage mit fünf oder weniger Punkten in vier Spielen), wurden in der Woche Laufwege und Fastbreaks geübt. Doch leider war eine Komponente wohl etwas kurzgeraten: das Rebounden.

Im ersten Durchgang war das Spiel noch auf Augenhöhe. Mit fortschreitender Spielzeit deutete alles darauf hin, dass es eventuell wieder knapp werden könnte. Die Gäste aus Haar jedoch waren von der ersten Sekunde wacher, kämpften um die Bälle und hatten hier und da mal Glück, dass die Hellenen die Bälle nicht festmachen konnten. Es hat viel mit Willen zu tun, reaktionsschneller zu sein als der Gegner, wenn man zum Rebound gehen muss oder ein Ball mal frei ist. An diesem Tag wollte es Haar einfach mehr. Trotz einer schläfrigen ersten Halbzeit waren unsere Hellboys immer noch in Schlagdistanz, als es mit einem 13-Punkte Rückstand in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit verschliefen unsere Jungs anfangs komplett, sodass der Vorsprung der Gäste aus dem Münchner Osten auf über 20 Punkte wuchs. Ein bisschen Resthoffnung war da, nach dem Timeout der Coaches Sunny und Sidney, da die Hellboys für ihre mentale Stärke und Fähigkeit ins Spiel zurückzukommen, bekannt sind. Doch diesmal sollte das nicht so sein. Diesmal waren die Reserven scheinbar aufgebraucht. Das Gute ist, das Team kann sich gut selbst einschätzen und weiß, dass sie an dem Tag nicht auf der Höhe waren. Das macht die Arbeit der Coaches im Training einfacher. Nach den Herbstferien wird erneut versucht werden, Sieg Nr. 1 in der U16 Bezirksoberliga zu holen.

U16-2 verliert 34:42 in Haar

"Das Problem ist nicht die Defense, sondern die Offense." offenbart Coach Valts nach dem Spiel in Haar. Auf dem Papier mag das stimmen. Nachdem man in der Vorwoche gegen Grünwald noch mit 35 Punkten gewinnen konnte, waren deren 34 diesmal zu wenig. Normalerweise beschwert sich ein Coach immer über die Verteidigung. Das diesmal der Angriff behäbig war ist etwas, was nicht allzu oft passiert in einer U16-Kreisliga.

Der Reihe nach: das Spiel ging gut los - wie gesagt defensiv. Fünf Punkte zuzulassen in zehn Minuten ist beachtlich. Zu dem Zeitpunkt stand es 8:5 aus Hellenensicht. Niedriger Score, aber effektiv. Auch die nächsten zehn Minuten waren intensiv und mit einer 19:15 Führung ging es in die Halbzeit. Der zweite Durchgang war vom Tempo her ähnlich und beide Mannschaften waren ausgeglichen in ihren Bemühungen, den Ball in den Ring zu bekommen. Unsere Hellboys 2 erkämpften sich nach 30 Minuten einen Fünf-Punkte-Vorsprung, den sie bis zur 34. Minute halten würden. Dann brach Haar einmal durch. Dann ein weiteres Mal. Trotz der 1-Punkt Führung fingen die Hellenen an zu zögern und an sich zu zweifeln.  Unsere Jungs konnten nicht mehr zurückschlagen und verloren die Partie mit 34:42.

Das macht Coach Valts am meisten zu schaffen: "Wir werden weiter an unserer mentalen Stärke arbeiten müssen um uns weiterhin zu verbessern. Das ist das einzige was uns davon abhält, stark genug zu sein um die Siege nach Hause zu fahren", erklärt der Trainer.

Das ist wohl bei beiden U16-Teams der Fall. Wir bleiben auf alle Fälle optimistisch: die Saison ist noch lang.

ONE TEAM, HELLENEN GO!