OSB Hellenen unterliegen Vilsbiburg in der Verlängerung


Autor: Sidney d'Almeida


Was für ein Spiel unserer Jungs bei den Baskets Vilsbiburg!

Vor atemberaubender Kulisse erlebte die vollgepackte Ballsportarena in Vilsbiburg, in der auch Damen-Erstligavolleyball gespielt wird ein hochspannendes Spiel. Für unsere Jungs war schon vor der Partie eine besondere Stimmung. Mit Lichteffekten und einer sehr gelungenen Intro wurden die Zuschauer auf die Partie eingestimmt. Beeindrucken ließen sich unsere OSB Hellenen aber nicht. Sie waren von Anfang an mit Vollgas dabei. Vilsbiburg konnte in den ersten Minuten mithalten und nach drei Minuten stand es 6:6.

Dann folgte ein Lauf, bei dem unsere beiden Ligatopscorer die Protagonisten waren. Omari Knox und J.J. Lippert führen aktuell die Liga mit respektive 25.1 bzw. 22.7 Punkten pro Spiel an. Auch im ersten Viertel lief ab jetzt viel über die beiden. Beim Stand von 21:8 (7. Minute) für unsere Jungs kam das erste Timeout von Heimcoach Holger Prote. Fortan war es bis zum Ende des Viertels ein ausgeglichenes Spiel. Omari erzielte seine 10 Punkte in drei Minuten, J.J. schraubte seine Viertelausbeute auf 12 Punkte hoch. Vor allem bei den Rebounds waren unsere Jungs wach, stark und hatten trotz der widrigen Verhältnisse bei der Anreise viel mehr Energie. Stand nach 10 Minuten: Vilsbiburg 14 : 26 OSB Hellenen.

Im zweiten Viertel war Vilsbiburg wieder da und konnte durch Novy fünf Punkte am Stück erzielen. Die Antwort kam von David Markert, doch Vilsbiburg blieb am Drücker. Ihre Verteidigung wechselte aufgrund der Unmöglichkeit J.J. im Eins-gegen-Eins zu verteidigen auf eine Zone und in dieser Phase erlaubten die Hellenen zu viele Offensivrebounds, die zu zweiten und dritten Chancen führten. Vilsbiburg war am Drücker und kam bis auf einen Punkte ran (35:36). Unsere Jungs schlossen das Viertel aber stark ab und konnten die Führung bis zur Halbzeit wieder auf sechs Punkte hochschrauben (39:45).

In der zweiten Halbzeit schienen unsere Jungs anfangs wieder die bessere Mannschaft zu sein, verpassten es aber den entscheidenden Run zu machen. Nach einem Dreier von David Markert antworteten die Baskets mit drei schnellen Dreiern und einem Temposchnellangriff in knapp zwei Minuten. Damit stand es in der 23. Minute 50:48 für Vilsbiburg. Ab da war er eine höchst intensive Partie auf Augenhöhe mit einem der Spitzenreiter. Raphael Miksch ballerte die OSB Jungs von der Dreierlinie wieder in Führung, gefolgt von einem Korbleger von J.J. Der bei den Baskets überragende Lubos Novy (26 Punkte, 9 Rebounds) antwortete und bis zum Stand von 63:65 wechselte die Führung sieben Mal. Unsere Hellenen hatten am Ende der 30 Minuten noch die Überhand mit 67:68.

In der Halle hielt es mittlerweile kaum noch jemand auf den Sitzen. Die Partie bot beste Werbung für den Basketballsport und beide Teams waren der Grund für diesen spektakulären Schlagabtausch. Das vierte Viertel wurde noch ein Tick wilder. Eröffnet wurde es durch zwei Führungswechsel und dem vierten Dreipunktwurf von Raphael Miksch. Dann schien Vilsbiburg die Kontrolle an sich zu reißen und zog mit sechs Punkten (79:73) davon, was eine Auszeit von Coach Chris Dictapanidis nach sich zog. Es folgte ein Dreier von David Markert, dann nach einem zwischenzeitlichen Treffer durch Kendall Timmons ein Dreier von Omari und ein Layup von J.J. Es war drei Minuten vor Schluss nur noch ein Ein-Punkt-Spiel. Nach drei verfehlten Würfen der Baskets scorte Omari wieder aus dem Dreipunktbereich zur erneuten Herren 1 Führung. Eine Minute vor Schluss legte er noch einen weiteren Dreier drauf. Fünf-Punkte-Führung OSB Hellenen, 63 Sekunden noch zu spielen. Timmons antworte durch einen Korbleger plus Foul, verwandelte den Freiwurf und das Heimteam kam auf zwei Punkte ran (84:86 - 44 Sekunden vor Schluss). Nach einem verfehlten Dreier von Josef Leierseder beim Heimteam wurden unsere Jungs mit Absicht gefoult, um die Uhr anzuhalten. Mit 14 Sekunden auf der Uhr und einer zwei-Punkte-Führung gab es die Möglichkeit das Spiel endgültig zu entscheiden. Unter Druck konnte aber keiner der beiden Freiwürfe verwandelt werden und somit ermöglichte dies einen weiteren Vilsbiburger Schnellangriff, der durch Kendall Timmons, acht Sekunden vor Schluss vor ekstatischer Halle verwandelt wurde. Ausgleich 86:86. Nach dem Timeout von Coach Chris übernahm dann Omari Knox die Verantwortung. Mit zwei Sekunden auf der Uhr nahm er sich den Ball, dribbelte nach rechts, setzte zum Midrangewurf an... und verwarf ihn etwas lang...

OVERTIME!

Wer nach 40 Minuten nicht schon kurz vorm Kollabieren war, musste nochmal fünf Minuten durchhalten. Es ging in die Verlängerung. Auf Hellenenseite war David Markert mit 15 Punkten ausgefoult, bei den Baskets Leierseder. In den fünf Extraminuten schienen die Vilsbiburger die größeren Reserven zu haben. Joshua Guddemi und Novy schraubten die Führung nach 42 Minuten auf 93:86. Die Rechnung hatten sie jedoch ohne Omari und J.J. gemacht, die auch diesmal wieder das gesamte Spiel auf dem Parkett verbrachten. Unsere beiden Topscorer scorten von der Freiwurflinie, von der Dreierlinie und unterm dem Korb zum erneuten Ausgleich 1:36 Minute vor Schluss. Insgesamt trafen unsere OSB Hellenen unglaubliche 17/34 Dreipunktversuche an diesem Abend! Wieder war es Novy, der die Vilsbiburger in Führung brachte, ehe 1/2 Freiwürfen auf Hellenenseite verwandelt wurden. Guddemi setzte 22 Sekunden vor Ende nochmal zum Schnellangriff an, verwandelte diesen zur 97:94 Führung für Vilsbiburg. Die Hellenen, ohne Auszeit mehr, schickten sich an das Spiel auszugleichen doch ein kostspieliger Ballverlust (der 20. der Partie für unsere OSB Jungs) und der anschließende Layup von Hoffmann besiegelte die Niederlage vor knapp 1000 Zuschauern. Ioannis Vasileiadis betrieb noch Ergebniskosmetik doch das änderte nichts an der 99:96 Niederlage.

Was für ein Kampf unserer Jungs gegen den Tabellenvierten! Schade.


The Scorers:

Auf OSB Hellenenseite waren unsere beiden Topscorer überragend, doch auch die Quote von Downtown war sehr überzeugend.

Omari Knox - 30 Punkte (6/11 Dreier), 8 Rebounds, 5 Assists, 1 Block

J.J. Lippert - 28 Punkte (3/6 Dreier), 13 Rebounds (4 Off), 3 Assists

David Markert - 15 Punkte (71% FG), 4 Rebounds, 4 Assists

Raphael Miksch - 12 Punkte (4/10 Dreier), 1 Rebound, 1 Assist

Giacomo May - 9 Punkte, 12 Rebounds

Ioannis Vasileiadis - 2 Punkte

Alex Kleingütl - 1 CLUTCH Rebound, 1 Assist

Apostolos Diamantis - 1 Assist

Petar Bevanda - No score

Ben Kitatu - DNP


Bei Vilsbiburg waren folgende Spieler erwähnenswert:

Lubos Novy - 26 Punkte (11/15 FG), 9 Rebounds

Eduard Hoffmann - 24 Punkte, 4 Dreier

Kendall Timmons - 23 Punkte, 10 Rebounds, 5 Assists