U16-3 gewinnt auswärts, verliert aber Leo Schöberl


Autor: Julius Binding
Foto: Anna Binding

Die Hellenen hatten Anfangsschwierigkeiten bei ihrer Organisation da für das Spiel am Samstag, den 24. Februar gegen München Basket nur vier der zwölf U16-3 Spieler antreten konnten. Man brauchte also noch mindestens einen Mann und den bekamen sie dann langem Hin und Her telefonieren.

Daniel, ein Spieler der U14-4 Mannschaft der BC Hellenen, half aus. Außerdem hatte Sidney zwei weitere U14 Spieler der Hellenen Jugend arrangiert, die er davor bei einem Spiel schon erfolgreich gecoacht hatte.

Gleich zu Beginn des Spiels war zu erkennen, dass sich der Gegner über die Saison hin gebessert hatte. Unsere U16-3 brauchte ein paar Minuten um richtig ins Spiel zu finden, da sie nur mit vier U16 Spielern angereist waren. Das erste Viertel ging knapp mit 15:13 an die Gastgeber.

Dann aber fanden die Jungs ins Spiel und holten den Rückstand schnell auf. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, dennoch ging unser Tabellenführer dann mit einer Zwei-Punkte-Führung in die Halbzeit und die vier U16 Spieler, die bis dahin durchgespielt hatten, konnten, nach einer kurzen Ansage von Coach Diktapanidis, kurz verschnaufen.

In das dritte Viertel starteten die Fünf wieder mit vollem Ehrgeiz, den Vorsprung jetzt zu halten und auszubauen, was ihnen auch gelang. So erzielten sie 21 Punkte in diesem Viertel und das führte zu einer Acht-Punkte-Führung am Ende des dritten Viertels. Jetzt war das Ziel nur noch konzentriert das letzte Viertel zu Ende zu spielen und den Sieg nach Hause zu holen, was zu diesem Zeitpunkt noch einfach erschien. Das letzte Viertel ging man konzentriert und mit guter Defense an, die im ganzen Spiel gut geklappt hatte. Doch in der 33. Spielminute passierte ein folgenschwerer Ausfall. Nach einem Fehlwurf seines Mitspielers ging Leo, der das sofort gesehen hatte, sofort zum Rebound und knickte beim Aufkommen mit seinem Fuß um. Dabei riss er sich etwas am Sprunggelenk an und musste umgehend ausgewechselt werden. An dieser Stelle wünschen wir natrülich gute Besserung.

Jetzt mussten die drei verbliebenen U16 Spieler mit zwei der U14 Spielern die letzten sieben Spielminuten gut zu Ende spielen. Dann kassierte Julius aber ein Foul. Es herrschte zunächst Verwirrung, da bis zu dem Zeitpunkt davon ausgegangen war, dass er nur drei Fouls hatte. Doch das Kampfgericht notierte bereits sein fünftes Vergehen, zum Erstaunen der Spieler, sowie von Coach Diktapanidis und er musste das Feld verlassen.

Dann ging die spannendste Phase des Spiels los, es waren nur noch fünf Minuten zu spielen. Ben und Finn, die jetzt die einzigen übrig gebliebenen U16-3 Spieler waren und jeweils gedoppelt wurden, machten das Spiel quasi allein. Finn mit einer wahnsinnigen Gelassenheit verwandelte nahezu jeden Freiwurf und konnte so das Zunahekommen der Gegner verhindern, die aber ihre Chance nutzten und bis auf fünf Zähler am Ende aufgeholt hatten. Am Ende verwandelte Finn 13 von 23 Freiwurfversuchen.

Der Sieg ging am Ende dann mit 70:65 an unsere Hellenen.

Finn, Topscorer mit 29 Punkten, Leo mit 15, Julius mit 12 und Ben mit 11. Dazu kamen noch drei Punkte von Matteo aus der U14-3.

Wir wünschen Leo gute Besserung und hoffen auf eine schnelle Genesung.

One Team, Hellenen Go!