OSB Hellenen verlieren drittes Spiel in Folge

 
 


Autor: Andrei Dolguikh

Am dritten Spieltag ging es für unsere OSB Hellenen nach Herzogenaurach. Nach zwei starken Gegnern in den ersten zwei Spielen war es auch dieses Mal nicht einfacher, da Herzogenaurach mit Spielern aus der ProA Mannschaft aus Nürnberg verstärkt wurde.

1. Viertel:

OSB startete das Spiel gut und konnte gegen Longhorns Herzogenaurach in den ersten Spielminuten mithalten. Punkte von O. Knox, G. May, I. Vasileiadis und W. Bessoir führte zum 24:19 Ergebnis im ersten Viertel für Longhorns Herzogenaurach.

2. Viertel:
Das zweite Viertel begann wieder stark. 5 Punkte von O. Knox und 4 von R. Atobrhan gab OSB Hellenen die erste Führung im Spiel. Jedoch hielt die nicht lange an und Longhorns Herzogenaurach antwortete mit 12 Punkten in Folge ab der 17 Spielminute. Das Viertel endete 47:34.

3, Viertel:
Nach der Halbzeitansprache von Misel Lazarevic war das Team motiviert in der zweiten Halbzeit wieder anzugreifen. Zwei Punkte von G. May und jeweils ein dreier von O. Knox und W. Bessoir eröffneten das dritte Viertel für OSB Hellenen. Aber auch das Heimteam hat nach der Halbzeitpause nicht nachgelassen und verwandelte 3 Dreier in Folge. Das Viertel endete 64:53.

4. Viertel:
Im vierten Viertel lief es für die OSB Hellenen dann ganz schlecht. Longhorns Herzogenaurach machte ab der 32 Minute 10 Punkte ohne, dass OSB Hellenen ein Korb traf. Im ganzen vierten Viertel schafften die Jungs von OSB Hellenen nur 4 Mal zu Punkten. Dies genauso wie 24 Ballverluste im ganzen Spiel hinderte das OSB Hellenen Team an einem Sieg. OSB Hellenen hat das Spiel leider mit 85:62 verloren.

Misel Lazarevic sagte dazu:
,,Aus den Spielen und den Niederlagen, die wir jetzt hinter uns gebracht haben, müssen wir lernen und die guten Dinge für die Zukunft mitnehmen. Wir haben gesehen wie es in der Liga läuft. Keine Niederlage tut gut, ich mag es nicht zu verlieren. Aber wir müssen akzeptieren, dass sie im Moment auf einem höheren Niveau spielen als wir. Wir wissen wer wir sind und wo wir uns in der Liga befinden, und es ist eine Möglichkeit für uns wenn wir solche Spiele als Lektion wahrnehmen und ein Nutzen daraus ziehen. Ich weiß über das Können meiner Spieler Bescheid und ich bin mir sicher, dass sie es besser können. Und das ist sicherlich nicht unser Maximum. Ich bin bereit alles für dieses Team zu geben um weiter zu kommen. TV Goldbach ist noch eine Mannschaft, die durch eine langjährige Kontinuität und durch die aufstiege in den letzten Jahren Selbstvertrauen aufgebaut hat. Sie sind eine junge Mannschaft, die viel mit Early-Offense und Fastbreak spielt. Motor der Mannschaft ist Luan Pereira, durch dessen Individuellen Leistungen die Mannschaft profitiert. Wenn wir den Rhythmus über das Spiel kontrollieren können und wenn wir Pereira aus seiner Komfortzone halten können haben wir den Schlüssel für das Spiel. Und natürlich müssen wir die Zonenpresse des Gegners vermeiden, durch die sie den Rhythmus des Spiels verändern wollen.“

Topscorer OSB Hellenen: W. Bessoir (19 Punkte), O. Knox (16 Punkte), I. Vasileiadis (8 Punkte)

Topscorer Longhorns Herzogenaurach: P. Horstmann (20 Punkte), N. Haßfurther (17 Punkte), M. Meredith (15 Punkte)