U10 mit zwei Siegen beim zweiten Turnier


Autor: Miriam Storch

Der Sonntagvormittag des 18. Novembers in der Weltenburgerstraße stand ganz im Zeichen der Nachwuchsarbeit, sowohl auf als auch neben dem Spielfeld. Die U10 unserer Hellenen hatte endlich ihr langersehntes zweites Turnier und traf auf die U10-2 des TS Jahn München und die U10 von München Ost. Hier gab der junge Nachwuchsspieler des TS Jahn, Colin sein Schiedsrichterdebüt. Respekt an dieser Stelle, er hat das super gemacht! Coach Miriam wurde tatkräftig von ihrem neuen Assistenten und U14-Bayernliga Spieler Eric unterstützt - auch ihm gebührt hier ein großes Lob! Teilweise durfte er auch schon alleine coachen, was er sehr gut machte, während Miriam an der Seitenlinie zuschaute.

In der ersten Partie trafen unsere Mini-Hellenen auf das Gastgeberteam. Bereits am Anfang der Saison sind sich diese Teams zum ersten Kräftemessen auf dem Spielfeld begegnet. Anders als beim letzten Aufeinandertreffen traten dieses Mal beide Teams fast vollständig an. So entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch und ein bis zur Halbzeit knappes Spiel, welches nach dem ersten Durchgang mit 16:12 an unsere Hellboys ging. Unsere Minis schüttelten ihre Unsicherheit in der zweiten Halbzeit jedoch ab und gewannen die Partie am Ende souverän mit 31:18. Jahn München 2 schlug sich wacker und zollte unseren Kleinen alles ab. Respekt und großes Lob an die sehr junge Truppe der Turnerschaft!

Das zweite Spiel gegen München Ost war schwieriger, denn Müdigkeit machte sich auf Seiten der Hellenen breit, hatte man doch kurz zuvor noch gespielt. Die Ostler agierten deutlich flinker und nutzen ihre Schnelligkeit, die Jungs von München Ost können so verdient zum Viertelstand von 14:14 ausgleichen. Erst im dritten Viertel fanden unsere Jungs ihren defensiven Rhythmus und spielten einen 14-Punkte Vorsprung raus (Halbzeitstand: 25:20).

Am Ende ging die Partie mit 39:29 an unsere jüngsten Hellenen, die in der Qualirunde Süd der Kreisliga weiterhin ungeschlagen bleiben. Am 8. Dezember geht es bereits weiter!

Gut gemacht Jungs!

One Team, Hellenen GO!