OSB Hellenen gelingt Befreiungsschlag gegen Ansbach


Autor: Andrej Dolguikh
Fotos: Salvi Martinez

Diesen Samstag hatten unsere OSB Hellenen die hapa Ansbach Piranhas zu Gast im Hellenendome. Nachdem unsere Jungs Schwierigkeiten hatten ins Spiel zu kommen, haben sie am Ende Ansbach deutlich mit 74:48 geschlagen.

Unsere Hellenen hatten in den ersten zehn Minuten Schwierigkeiten ins Spiel zukommen. Durch einige Fehler stand es in der siebten Minute 8:14 für Ansbach. Jedoch schafften die Gastgeber in den letzten drei Minuten einen 10:0 Lauf, wodurch sie das erste Viertel mit einer 18:14 Führung beendeten. Im zweiten Viertel spielten unsere Hellenen von Anfang an wie sie das erste aufgehört hatten. In der 16. Spielminute stand es 29:18 für unsere OSB Hellenen. Auch die letzten Minuten hatten die Hellenen unter Kontrolle und so haben sie die erste Halbzeit mit 38:20 gewonnen. Nach dem Pausentee war das Match ausgeglichen. Beide Teams punkteten abwechselnd. Aber unsere OSB Jungs behielten die Partie unter Kontrolle und erhöhten die Führung auf 20 Punkte. Das dritte Viertel endete mit 57:37. Auch im letzten Durchgang spielten unsere Hellenen bis zum Schluss stark. Am Ende holte unsere Mannschaft endlich den ersten Sieg der Rückrunde mit 74:48.

Topscorer OSB Hellenen: J.J. Lippert (21 Pkt., 12 Reb), O. Gonzalez (13 Pkt.), W. Bessoir (12 Pkt.)

Topscorer Hapa Ansbach: W. Simon (12 Pkt.), P. Nzeocha (9 Pkt.), C. Imberi (6 Pkt.)

Nach dem Spiel ist vor der nächsten Partie und unsere OSB Hellenen wollen das Momentum mit ins nächste Spiel nehmen. Als nächstes steht die Begegnung bei Tabellenführer Oberhaching an - bereits am Donnerstag, dem 28. Februar. Diese Partie wird aufgrund der Witterungsbedingungen am 14. Spieltag nachgeholt.

Mit 16 Siegen und zwei Niederlagen stehen die Oberhachinger aktuell souverän auf dem ersten Tabellenplatz. Im Hinblick auf die Partie sagt Coach Misel Lazarevic:

"Neben den zwei Punkten, die wir für uns verbuchen konnten, war der Sieg gegen Ansbach viel wichtiger für uns, weil wir "unseren Basketball" gespielt haben. Damit haben wir eine gute Atmosphäre für das kommende Stadtderby gegen den TSV Oberhaching kreiert. Das Spiel, in dem der psychische Druck auf der Seite des Gegners liegt, gibt uns die Möglichkeit uns nur auf das Spiel zu konzentrieren. Basketball ist ein Spiel von Automatismen, manchmal auch von Glück aber immer von Intelligenz. Unser Gegner hat in dieser Saison alle drei Faktoren. Die dreijährige Kontinuität der Trainerarbeit ermöglicht dem Gegner eine Vielzahl von Verteidigungsoptionen. Neben der Lösung für bestimmte Optionen der Defensive des Gegners, die bereits Teil unseres Spielsystems sind, wird ein besonderes Augenmerk bei der Vorbereitung auf die Verteidigung für Man-Man mit sogenannten "Libero" gerichtet. Sowie auf die Match-up Defense, die dem Gegner ermöglichte, bereits praktisch verlorene Spiele in der Crunchtime zu gewinnen. Ich erwarte, dass wir die Qualität unseres Spiels nach dem Stillstand, den wir verletzungsbedingt und aufgrund von Abwesenheit von für uns sehr wichtige Spieler hatten, weiter verbessern um in der Lage zu sein den Abend wie gegen Ansbach zu wiederholen."

Wir drücken unseren Jungs die Daumen!

One Team, Hellenen GO!