U12m-1 mit ausgeglichener Saison in der BOL


Autor: Sidney d'Almeida | Jermaine Julien Lippert

Unsere U12m-1 hat nach einer etwas turbulenten Phase zu Saisonbeginn eine starke Spielzeit in der Bezirksoberliga hingelegt. Am Anfang der Saison kamen viele Faktoren, die dazu geführt haben, dass der Coach nach Georgia, Andrija Djuricic und zwischenzeitlich Miriam Storch ein drittes Mal wechselte. Als unser Regionalliga 1 Spieler und zweitbester Scorer Jermaine Julien Lippert mit Anna Paulus übernahm, waren die Jungs begeistert und wollten das lernen, was sie von ihrem Coach alle zwei Wochen im Hellenen Dome sehen konnten.

Am ersten Spieltag stand noch Coach Andrija an der Seitenlinie und dirigierte die Mini-Hellboys zu einem eindeutigen 40-Punkte Sieg gegen die U11 des FC Bayern. Der zweite Spieltag war aufgrund besonderer Umstände ziemlich einseitig für die Schwabinger, die unseren Jungs eine deftige 37:110 Klatsche verpassten. Das war aber nicht der Qualität des Kaders geschuldet. Gegen die erste Mannschaft der Bayern rehabilitierten sie sich weitesgehend. Bis zur Halbzeit waren unsere Jungs auf Schlagdistanz, ehe die Roten am Ende davonzogen. Auch wenn unsere Hellenen das letzte Viertel gewannen stand eine 56:73 Niederlage auf dem Konto - nichts wofür man sich schämen müsste. In Bad Aibling fanden unsere Hellenen wieder in die Spur und kombinierten sich trotz vieler Einzelfehler zu einem ungefährdeten 20-Punkte Sieg (61:41). Gegen Jahn München wiederum konnte man nur in den ersten zehn Minuten mithalten, ehe die "Zwuckels" ihre Klasse zeigten und die Partie an sich rissen. Gegen die U11 von Jahn am nächsten Spieltag war es ein umgekehrtes Bild und unsere Jungs gewannen erneut deutlich.

So führte sich die Saison fort bei unseren Minis. Als Andrija das Team nicht mehr coachen konnte, übernahm J.J. und sein erstes Spiel gegen DJK SB München wurde gleich zum Krimi. Erst nach zwei Verlängerungen unterlagen unsere Jungs gegen den Tabellennachbarn 70:74. In der Fischer-von-Erlach Halle hingegen revanchierte man sich und gewann mit fünf Punkten Unterschied, was für den direkten Vergleich noch ausschlaggebend sein könnte. Knapp wurde es wieder gegen den SB DJK Rosenheim, gegen die die U12-1 zweimal knapp verlor. Gegen Jahn Freising gewann man beide Partien. Die Bilanz der Saison ist mit neun Siegen zu neun Niederlagen ausgeglichen.

Die Spielzeit können unsere Minis auf dem fünften oder sechsten Platz beenden. Das kommt nur auf die Partie zwischen den Sportbunden aus Rosenheim und München an. Gewinnt DJK München am 7. April, bleiben sie vor den Hellenen. Verlieren sie, werden sie aufgrund des einen Punkts hinter Julians Team rutschen.

Unabhängig davon zeigt sich unser H1-Power Forward von der Truppe beeindruckt: "Die U12-1 hat sich hervorragend entwickelt. [Sie ist] eine Mannschaft mit unglaublich viel Kampfgeist und Willen besser zu werden. Wenn sie diese Qualitäten beibehalten, wird das ein unglaublich starkes Team. Die Platzierung wäre mit einem konstanten Coaching Staff um mindestens zwei Plätze besser ausgefallen, dies soll jedoch keine Ausrede sein, denn sie haben sich den Umständen entsprechend, sehr gut geschlagen und können auf die Platzierung mehr als stolz sein. Ich bin gespannt was die Zukunft für die Jungs bringt."

Danke an die Jungs und die Coaches für eine gute Saison.

One Team, Hellenen GO!