OSB Hellenen empfangen MTSV Schwabing


Autor: Sidney d'Almeida

Zum zweiten Mal in Folge empfangen unsere OSB Hellenen den MTSV Schwabing zum Saisonende in den Hellenen Dome. Das Hinspiel gewannen die Schwabinger knapp, bei unseren Hellenen spielte Oscar Gonzalez Puiggene mit einem Career High von 33 Punkten in der Morawitzkihalle groß auf.

Coach Misel fasst die Saison so zusammen:

"Am Ende hatten wir eine Saison, die war alles, nur nicht langweilig. Meine Spieler hatten die Möglichkeit, sich mit allen Aspekten auseinanderzusetzen, mit denen eine Basketballmannschaft normalerweise in eine Saison konfrontiert wird. Das Potenzial des Teams, die neue Local Player Regelung, die Gesundheitsprobleme der einzelnen Spieler, die vor das Saison entstanden sind, die sehr wichtigen nicht realisierten Spielertransfers sowie die Einschränkungen der Spieler, die sich aus geschäftlichen Verpflichtungen ergeben haben zwangen uns, die Ambitionen während der aktuellen Saison an die aktuelle Situation anzupassen.

Es gab einige ungünstige Konstellationen aufgrund einiger unglücklicher Umstände. Der Spielplan, sowie die konzeptionellen Veränderungen innerhalb der Mannschaft, bedingt durch die nicht Verpflichtung eines Leistungsträgers auf der Spielmacherposition (Omari Knox wurde von seiner natürlichen Position zur Spielmacherposition verschoben) sind hervorzuheben. Im Einklang damit passten sich auch die Ambitionen des Clubs an. Was in der ersten Saison geplant war, wurde gemacht. Wir haben einen attraktiven Basketball gespielt, immer wenn es uns der gesundheitliche Zustand der Mannschaft ermöglicht hat. In relativ kurzer Zeit haben wir uns zu einer der besten Verteidigungsmannschaften der Liga entwickelt und wir haben eine gute Basis für die nächste Saison erarbeitet. Für die Kontinuität der Ergebnisse und einer noch besseren Position in der Tabelle war natürlich die Kontinuität des Personals erforderlich. Dieses Privileg hatten wir während der gesamten Saison nicht. Während die Wettbewerbteams das Privileg hatten, das Spiel und die Spieler kontinuierlich weiterzuentwickeln mussten wir das Team während der Saison praktisch zwei mal einspielen. In dieser ausgeglichenen Liga, die wir dieses Jahr hatten, wurde jede Schwächephase grausam bestraft.

Trotz allem, in erste Reihe dank der Geduld und dem Fleiß der Spieler können wir trotz all der oben genannten Probleme die Saison noch so abzuschließen, dass alle, die mit allen unseren Problemen vertraut und realistisch sind, mehr als zufrieden sein sollten."

Samstag um 18 Uhr ist Tip-Off!

One Team, Hellenen GO!