U16w verliert gegen Germering


Autorin: Maja Beckmann (U16w)

Spielbericht vom 08.02.2020

Mit der Unterstützung einer verletzten Spielerin betraten die Hellenen am Samstag den 08.02.2020 die Halle des SV Germerings und spielten sich auf einen der Körbe ein. Die Stimmung war angespannt, da nur eine Ballbringerin anwesend war und diese somit ein anstrengendes Spiel vor sich hatte.

1.Viertel
Die ersten zehn Minuten begannen zwar mit einem Korb der Heimmannschaft SV Germering, endeten jedoch mit einem elf-Punkte-Vorsprung der Hellenen. Die Gastmannschaft erzielte in diesem Viertel 17 Punkte, wobei viele Korbversuche nicht in Punkte verwandelt werden konnten. Germering erzielte sechs Punkte.

2.Viertel
Im zweiten Viertel jedoch fanden die Hellenen ihren Weg nicht mehr und schafften es nicht mehr, Pässe anzunehmen oder zu geben, den Ball ins Netz zu bekommen oder ihre gewohnten Spielzüge auszuführen. Gleichzeitig hatte Germering ins Spiel gefunden und arbeitete sich Stück für Stück zum Gleichstand von 22:22 hin.
In der Halbzeitpause waren sowohl Spieler als auch Coach wütend auf die heutige Leistung des Teams. Nach einigen Minuten in der Kabine spielten sich die Hellenen auf den neuen Korb ein und besannen sich noch einmal auf ihr Ziel.

3.Viertel
Der neue Korb veränderte jedoch die Spielsituation nicht und weiterhin blieben viele Versuche der Hellenen erfolglos. Auf der anderen Seite hatte Germering weniger Schwierigkeiten und schaffte es mit einigen schnellen Angriffen in Führung zu gehen. So erzielte Germering 18 Punkte, während die Hellenen zehn Punkte weniger erreichen konnten.

4.Viertel
Frustriert gingen die Hellenen ins letzte Viertel doch weiterhin wollte nichts funktionieren, was das Team versuchte. Die Defensive jedoch wurde besser, nachdem sich das Team zum Fokus gezwungen hatte. Dies half jedoch nichts in der Offensive, in der zunehmend mehr Passfehler entstanden und der Ball nach wie vor nicht in Netz ging. Auch der neue Spielzug des Coach konnte von den Spielern nicht gut genug ausgeführt werden.

Germering gewann das Spiel schließlich mit 51:42.

Enttäuscht und frustriert verließen die Hellenen nach der Verabschiedung den Platz.
Die Basics wie unter anderem passen und fangen hatte bei der Gastmannschaft diesen Samstag nicht funktioniert und so verlieren sie ihr erstes Spiel in der Rückrunde und das dritte Spiel insgesamt.
Weil jedoch das Ergebnis und die Leistung nicht mehr verändert werden können, werden die Hellenen mit neuer Motivation beim nächsten Training erscheinen, um sich bestmöglich auf das kommende Heimspiel gegen Staffelsee vorzubereiten.

One Team, Hellenen GO!