OSB Hellenen München patzen bei München Basket

von Sidney D´Almeida

Unsere OSB Hellenen München haben einen Dämpfer kassiert. Beim Spiel gegen München Basket ging es nicht nur um die Vorherrschaft in Nymphenburg/Neuhausen, sondern auch gegen den alten Teamkollegen Hergi Ghergi, der kurz nach Saisonbeginn zum Konkurrenten in die Dachauer Str. 98 wechselte. Es war von Anfang an ein Spiel auf hohem Niveau, bei dem der Gastgeber den Ton angeben konnte. Langsam und beständig zogen sie Punkt um Punkt davon. Nach einem Viertel stand es 16:23 aus Sicht unserer OSB Hellenen. Vor allem aus der Mitteldistanz und von draußen trafen die Basket Schützen sicher. Verfehlte Würfe wurden dann auch zum Leidwesen unserer Jungs nicht gesichert, sondern man ermöglichte dem Gegner Chance um Chance. Offensiv lief bis auf viele Einzelaktionen von Forward Nibler und Center Idler nicht viel zusammen. Anfang des zweiten Viertels wurde einiges verbessert, doch auch die Heimmannschaft wurde stärker. Mitte des zweiten Durchgangs waren sie bis auf 10 Punkte weg. Langsam wurden auch unsere Jungs warm. Mit der Einwechslung von Guard Vasileiadis drehte das Spiel zu Gunsten der Hellenen, die dann zur Halbzeit mit einem kleinen Run den Score auf 39:34 verkürzten.

Das dritte Viertel war mit Abstand die beste Phase der OSB Hellenen. Center Ralph Idler eröffnete die zweite Halbzeit mit einem schön herausgespielten Linkskorbleger.  Nach zwei Minuten und schöner Ballbewegung war der Rückstand aufgeholt. Die Defense wurde intensiver. München Basket hatte mit der Schnelligkeit der Gäste Probleme und zudem trafen unsere Jungs langsam von außen. Sowohl Tsoraklidis, Nibler, Idler als auch Diamantis konnten von draußen punkten. In den letzten Minuten ließ die Intensität allerdings wieder nach, sodass München Basket mit ihrer Stärke bei den Offensivrebounds wieder in die Partie kamen und mit einem Drei-Punkte-Rückstand ins letzte Viertel gingen. 

In den letzten zehn Minuten wurde das Team von Coach Dimi Linardou unter Druck gesetzt. Rebounds wurden fast nicht mehr geholt, sodass München Basket immer wieder zu zweiten Chancen kam, die sie letztendlich verwandelten. Zweier solcher Möglichkeiten schienen nach abgelaufener Wurfuhr getroffen worden zu sein, was unsere Jungs frustrierte und zu einem technischen Foul für Ralph Idler führte. Auf einmal waren es neun Punkte Rückstand (65:56) die man aufholen musste. Auch wenn durch Fullcourtpresse der ein oder andere Steal gelang, die Heimmannschaft blieb abgezockt und konterte alle Aktionen unserer Hellenen, die die zweite Saisonniederlage hinnehmen mussten. Nun muss man im Rückspiel am 11. Februar unbedingt gewinnen, wenn der Aufstieg noch gelingen soll. 

Topscorer: Ralph Idler (19 Punkte, 2/3 FT, 1x3er)


Next up: OSB HELLENEN MÜNCHEN vs. Schanzer Baskets Ingolstadt am 12.11.2016 um 19:45 in der Riesstrasse