BACK TO BACK! U14-2 gewinnt die Kreisligameisterschaft!

 

Autor: Sidney d'Almeida

Am Vatertag mussten unsere HellBoys 2 im Final Four antreten. Als einzig ungeschlagene Mannschaft waren unsere Hellenen Gastgeber des Turniers. 

In der ersten Partie des Tages um 12:00 Uhr mittags spielten unsere KL-Nord Sieger gegen den KL-Süd Zweiten TSV München Ost. Zunächst eingeschüchtert von der Größe und Schnelligkeit der eins bis zwei Jahre älteren Ostler waren viele Abschlüsse überhastet und die Jungs trauten sich nicht zum Korb zu ziehen.

Das erste Viertel war von vielen Fouls geprägt und dauerte knapp eine halbe Stunde. Man merkte den Jungs der Coaches Miriam und Sidney die Nervosität an. Mit 20:26 gings in die Halbzeit. In der Kabine wurden die Jungs motiviert, geweckt, mehrfach ans Hellenenherz appelliert. Der "ONE TEAM, HELLENEN GO!" Schrei war der benötigte Weckruf für ein atemberaubendes drittes Viertel. Nach zwei Minuten war der Rückstand weg und über die Defense kämpfte man sich zurück ins Spiel.

Angefeuert von den lautstarken Angehörigen, sowie die U12wbl und U14wbl kam unsere U14-2 zurück und übernahm die Führung. Bei jedem Korberfolg und bei jeder gelungenen Defensivaktion explodierte die Halle unter den Jubelstürmen. Ende des dritten Viertels stand es 49:34 für die Hellenen. Der Bann war gebrochen, die Jungs spielten befreit auf, trugen sich alle als Scorer auf dem Spielberichtsbogen ein und produzierten schöne Kombinationen in der Offensive! Leider ließ man die defensive Intensität aus dem vorigen Viertel wieder vermissen und kassierte 21 Punkte im letzten Durchgang. Es reichte aber für den Einzug ins Finale. Mit 71:55 setzten sich die ungeschlagenen Kreisliga-Nord Champions durch.

Um 14:00 Uhr spielte KL-Nord Zweitplatzierter München Basket gegen KL-Süd Champion TSV Ottobrunn. Hier überragte vor allem ein Spieler: der Basketler Elijah Triebel, der einen Wurf nach dem anderen versank (u.a. fünf Dreier) und mit seinen 29 Punkten von den Ottobrunnern nicht aufzuhalten war. Zudem fiel Ende des ersten Viertels ein Buzzer-Beater von drei Metern hinter der Dreierlinie für die Mannschaft aus der Dachauer Str. in die Maschen. Das nahm dem TSV den Wind aus den Segeln. Trotz gutem Zug zum Korb und einigen schönen Aktionen gewann die Mannschaft mit dem besten Einzelspieler. München Basket zog um 15:30 Uhr als zweite Mannschaft mit einem 78:65 ins Finale ein.

So kam es im Championship Game um 16:15 Uhr zum dritten Aufeinandertreffen zwischen den "Nachbarn" in dieser Saison. Die Heimhallen beider Teams sind nur 1200 Meter voneinander entfernt. Beide vorherigen Partien gingen an die HellBoys. Diesmal dauerte es keine Halbzeit bis unsere Gastgeber wach wurden. Der erste Wurf ging an die Gegner, wurde aber durch einen Hellenen-Monsterblock vereitelt, der sogar von der gegnerischen Bank gefeiert wurde. Anschließend ging es nur in eine Richtung. Nach sechs Minuten stand es 16:4.

Auf dem Vorsprung ausruhend war die defensive Intensität nicht so hoch, die Gäste wussten aber nicht Kapital daraus zu schlagen und so blieb der Abstand konstant zwischen 15 und 28 Punkte. Das ermöglichte den Hellenen munter durchzuwechseln. Sie wussten immerhin Topscorer Triebel zu limitieren, der in diesem Spiel keine Durchschlagskraft mehr hatte. Die Spannung war schon früh raus, unsere Jungs liefen ihre Offense weiter, blieben ruhig und wussten um ihre individuelle Stärke. Gegen Ende kassierte man noch einen kleinen Run, der aber nicht mehr relevant war. Endstand: 75:58

Die U14 ist damit zum zweiten Jahr in Folge Kreisligameister! Nach dem Erfolg mit der U14-1 im letzten Jahr folgt die U14-2 mit zehn Siegen und ohne Niederlage.

BACK TO BACK CHAMPIONS!!!

 

Vielen Dank an die Fans für die Stimmung in der Halle, vor allem beim ersten Spiel! Vielen Dank auch an unseren Ordner, der zum Glück aber nicht gefordert war! Herzlichen Glückwunsch an unsere Jugend und auch an alle Coaches, die dieses Team unter der Saison übernommen haben!

ONE TEAM, HELLENEN GO!