U12-1 mit Kantersieg in Neuötting


Autor: Sidney d'Almeida

Die Vorzeichen für das Spiel in Neuötting waren eigentlich ziemlich schlecht. Headcoach Georgia war nicht da, vier Spieler waren krank, verletzt oder an dem Tag verhindert. Es war auch noch der erste Spieltag in der U12-Bezirksliga, ausschließlich mit jüngeren Jahrgängen. Gegen 10 Uhr morgens traten also sechs Mini-Hellenen den 80 Kilometer langen Weg nach Neuötting an. Gecoacht wurden sie an diesem Tag von Sid (U16-1). Er hatte zuvor am Mittwoch und Freitag die Mannschaft erst richtig kennengelernt um zu sehen, wie er sie denn an diesem Sonntag einsetzen würde. Das Hauptaugenmerk war auf die Basics zu achten und zu sechst nicht zu schnell zu müde zu werden. Von Müdigkeit konnte am Anfang keine Rede sein. Im Gegenteil: es ging von der ersten Sekunde mit Vollgas nur Richtung des Korbs der Gastgeber, die ebenfalls eines ihrer ersten Spiele als Team in der U12 hatten. Sie schlugen sich wirklich gut, waren aber an diesem Tag unseren reaktionsschnellen und kombinationsstarken Hellenen unterlegen. Nach 10 Minuten stand es 4:29 für unsere Hellenen. Eigentlich wäre hier der perfekte Moment zum Rotieren. Mit sechs Spielern ließ sich das aber nicht machen und so wurde alle dreieinhalb Minuten ein Spieler für einen anderen ausgewechselt, sodass jeder genau die selbe Spielzeit bekam. Zur Halbzeit (5:65) wurde das Tempo absichtlich etwas rausgenommen und Coach Sid fokussierte sich darauf den Kids strukturierte Angriffe, sowie Give-and-Go nahezulegen, was im Ansatz funktionierte.

Dem Tempo der ersten Halbzeit geschuldet wurden die Mini-Hellboys ab Mitte des dritten Viertels müde und unkonzentriert und sehnten den Abfiff herbei, der beim Stand von 22:109 schlussendlich kam.

Erster Saisonsieg für unsere Bezirksligisten, die nun zwei Wochen Pause bis zum nächsten Spiel haben.

One Team, Hellenen GO!