U16m-1 gewinnt Flottweg Cup, Zweiter beim SAT in Nürnberg


Zum ersten Mal überhaupt spielt eine U16 des BC Hellenen in der Bayernliga. Dementsprechend motiviert ist das Team rund um Coach Sidney, die Jungs möglichst optimal auf die Saison vorzubereiten. Am 7. Oktober geht es los. Erster Gegner ist Rosenheim. Zusammen mit der Jugendleitung wurden der Flottweg Cup in Vilsbiburg und das Saison-Auftakt-Turnier (SAT) in Nürnberg angepeilt.

Am Wochenende vom 14.-16. September nahm das U16 Leistungsteams am Flottweg Cup in Vilsbiburg teil. Im letzten Jahr hatte die U16 gegen die JBBL Teams Augsburg und Nürnberg verloren und den 3. Platz geholt.

U16 mit konzentrierter Leistung zum Sieg


Unsere U16 fuhr am Freitagabend mit dem Zug nach Vilsbiburg. Nach der knapp 90-minütigen Fahrt kamen sie in der Ballsporthalle Vilsbiburg an, zogen ihre Heimtrikots an und bereiteten sich auf den ersten Gegner Treuchtlingen (BOL Mittelfranken) vor. Die Partie war nach dem schnellen 10:0 Lauf in den ersten drei Minuten bereits entschieden und so konnte Coach Sid seiner gesamten Mannschaft und vor allem der Bank viele Minuten geben.

Nach dem Spiel veranstalteten die Jungs noch ein freundschaftliches gemischtes Cooldown Programm mit den Gegnern, bevor es zum Duschen, Abendessen und Schlafen ging. Als um sieben Uhr morgens der Wecker klingelte und die Jungs 20 Minuten später zum Frühstück antraten, sah man ihnen nicht an, dass sie in einer Stunde gegen Gastgeber Vilsbiburg (BOL) antreten würden. Sie brachten aber die Energie rechtzeitig auf das Parkett, auch wenn die erste Halbzeit durch viele Konzentrationsfehler geprägt wurde. So führten unsere Hellboys mit zwölf Punkten nach 20 Minuten. Anfang des dritten Viertels merkte man dann wie ein Ruck durch die Mannschaft gegangen war. Sie erzielten die ersten 14 Punkte des Viertels und das ermöglichte wieder die Rotation aller Spieler, die sich am Ende auch alle auf den Spielberichtsbogen eintragen konnten. Unsere Jungs holten schlussendlich den Sieg und sollten dann am Sonntag um 14 Uhr gegen Rosenheim antreten, die ebenfalls mit zwei deutlichen Siegen in das Turnier gestartet waren. In der Zwischenzeit fuhr das Team mit der Bahn Nachhause.

Am Sonntag um 12:30 Uhr fand man sich dann in der Ballsporthalle wieder. Nach dem Finale der U14 waren nun unsere U16 Jungs dran, die mit dem DJK Sportbund aus Rosenheim nicht nur den Finalgegner vor sich hatten, sondern gleichzeitig auch den ersten Gegner in der Bayernliga. Den besseren Start erwischten unsere Jungs, die durch Rosenheimer Ballverluste und anschließendem Umschaltspiel zu einer schnellen 8:2 Führung kamen. Ein kleiner Zwischenspurt ließ die Partie wieder knapper werden, doch unsere Jungs konnten weiterhin beim Fastbreak punkten und mit einer 22:12 Führung das erste Viertel beenden. Die Begegnung blieb knapp, erzwungene Ballverluste blieben die Hauptangriffswaffe unserer Hellenen. Im zweiten Viertel kamen die Rosenheimer aber zurück und forcierten durch ihren aggressiven Zug zum Korb und dem körperlichen Spiel viele Fouls unserer Bayernligisten. Zusätzlich fanden sie zu ihrer Abschlussstärke in der Offensive zurück und feuerten in kürzester Zeit drei Dreier durch die Maschen, die zur ersten Hellenenauszeit führten. Ein paar Änderungen in der Verteidigungsstellung und frühe Kommunikation beim Pick and Roll ließen den Vorsprung nicht weiter schmelzen und mit einer 36:29 Führung ging es in die Halbzeit. Im dritten Viertel nutzten die Hellenen wieder einige Rosenheimer Nachlässigkeiten, die zu acht schnellen Punkten führten. Die Grünen steckten nicht auf und kämpften sich immer wieder zurück an die Freiwurflinie, teilweise auch nach getroffenen Korblegern oder Würfen. Somit blieb der Vorsprung konstant zwischen 12 und 15 Punkten, auch weil unsere Jungs ihre Möglichkeiten optimal nutzten. Nach drei Vierteln hatten zwar drei Hellenenspieler vier Fouls aber man ruhte sich auf einer komfortablen Führung aus. Den Rest des Spiels schaukelte die ausgeglichene Bank Nachhause. Der Vorsprung wuchs bis auf 23 Punkte an, ehe ein paar Ballverluste am Ende zu etwas Ergebniskosmetik führten.

Unsere U16-1 gewinnt den Flottweg Cup 2018.

Ergebnisse:
Hellenen vs. Treuchtlingen (BOL) - 122:8
Hellenen vs. Vilsbiburg (BOL) - 79:47
Hellenen vs. Rosenheim (BYL) - 79:64

In Vilsbiburg spielten: Müller M., Teleale D., Mirabent-Martin N.J., Höger H., Höger P., Kamauf L., Pleitz P., Raulefs B., Tenkmann B., Onyia C., Von Merzljak S., Decard J.R.


 

 
 


Starke Leistung führt zu Platz 2 beim SAT


Nach der überzeugenden Vorstellung in Vilsbiburg und der "optionalen" Montagseinheit folgten zwei gute Trainings am Dienstag und Donnerstag, ehe unsere U16-1 sich am Sonntag (23. September) in der Früh nach Nürnberg aufmachten um drei weitere Testspiele zu haben. Der Modus war diesmal anders - es wurden nur 2x8 Minuten gespielt.

Um 09:40 Uhr traf man auf den TV Lauf (Bayernliga Nord). Die ersten zwei Minuten wurden verschlafen und schnell waren unsere Jungs mit 6:0 hinten. Dann aber kam es zum unsportlichen Foul gegen einen Hellenenspieler. Nach einem verwandelten Freiwurf war der Knoten geplatzt und unsere Jungs spielten ihren Gegner mit intelligentem Spiel und auch guter Reaktion aus. Bis zur Halbzeit starteten sie einen 15:1 Lauf. Auch in den zweiten acht Minuten konnten sie weitere schöne Spielzüge generieren und gewannen somit mit 36:15.

Um 11 Uhr war dann das Duell mit JBBL/ByL Team Eintracht Frankfurt angesagt. Die körperlich überlegeneren Gegner machten unseren Jungs sofort klar, was auf sie warten würde. 16 Minuten konsequente Pressverteidigung und eine Geschwindigkeit, die unsere Jungs bis dahin nur in Klagenfurt gesehen hatten, machten ihnen das Leben schwer. Sie kämpften trotzdem und nach acht Minuten hatte man neun Punkte Rückstand auch bei einigen vergebenen Chancen. In der zweiten Halbzeit zeigte Frankfurt nochmal seine Klasse und überrannte unsere Hellboys, die sich auf das schnelle Umschalten der Eintracht einließen. Trotz des 17:42 Endstands war das eine super Leistung der Jungs.

Nach einer kleineren Mittagspause und drei Kampfgerichtseinsätzen spielte man nun gegen IBAM, die zuvor ebenfalls gegen Frankfurt verloren hatten. Die Schwabinger erwischten den besseren Start, führten mit zwei Punkten zur Pause, ehe unsere Jungs das Zepter mit zwei wichtigen Dreipunktwürfen in die Hand nahmen. Weitere Verteidigungsaktionen, sowie ein technisches und unsportliches Foul des Gegners ermöglichten unseren Jungs mit 25:25 auszugleichen und schlussendlich mit 29:25 knapp zu gewinnen. Vor allem in der Crunch Time konnten unsere Hellenen dazulernen.

Somit holten sich die Hellboys den zweiten Platz beim diesjährigen SAT in Nürnberg.


In Nürnberg spielten: Teleale D., Mirabent-Martin N.J., Höger H., Höger P., Kamauf L., Pleitz P., Raulefs B., Tenkmann B., Von Merzljak S., Decard J.R., Bartsch D.

One Team, Hellenen GO!